Me and my Robos

Hätte man Anfang der 2000er mein Teenie-Alter-Ego befragt, wie mein Leben mit Anfang 30 aussehen wird, so hätte es vermutlich ein Familienidyll umrissen, in dem ich verheiratet bin, ein Eigenheim besitze und Kinder habe. Sollte mir in den letzten Wochen nichts Grundsätzliches entgangen sein1, so wird daraus wohl nichts mehr.

Aufgrund meiner Tierhaarallergie2 ist allerdings schon einmal ausgeschlossen, dass ich mich dem Schicksal einer »Crazy Cat Lady« hingeben kann. Seit wenigen Wochen habe ich jedoch die richtige Nische für mich gefunden. Denn ich habe zwei neue Mitbewohner.

Büroblüten (2)

Anja (meine Hiwine): Ich freue mich total, dass du bei mir im Büro sitzt!
Frieda: Eigentlich ist es umgekehrt …
Anja: awwwww!!!
Frieda: Du sitzt bei mir im Büro.
Anja: (traurig) Achso …


Begrüßungsrunde für neue Mitarbeiterin.
Chef: Und zu meiner Rechten sitzt meine Assistentin. Sollte ich einmal am Ausrasten sein, sprechen Sie lieber mit ihr anstatt mit mir.
Stille im Konferenzraum.
Chef: (trocken) Eigentlich sollte das ein Scherz sein.


Chef: (stellt bei Mitgliederversammlung 2014 die neuen Teammitglieder und deren Stärken vor) Das ist Frau S., sie hat immer gute Laune. Das ist Frau B. – naja, wir wollten mal eine Berufseinsteigerin einstellen. Und das ist Herr S. – er fängt erst nächsten Monat bei uns an.

Alltagsblüten (4)

Hati: (per Mail) Hallo Pi, kannst du mir morgen bitte mein Handy mitbringen? Habs in der Küche beim Stromschnorren vergessen… Dankööö!


Mama: (beim Kniffeln, zum zweiten Mal dran) AHHHH!! Ich hab da oben ja noch alles offen!!


Mama: Guckst du einen Film?
Papa: Jaha! Und es ist total spannend, ich bin grad im Abspann!


Viktor: (ruft aus dem Auto) NOOBS!
Mama: (zu sich) So, wo muss ich jetzt hin?


Viktor: (am Tag nach der Musik-Klausur) Eigentlich hab ich kein Bock Win7 zu installieren, ich hab nämlich nur eine Partitur.


Viktor: So, jetzt habe ich noch eine Stunde. Muss mich beeilen bevor ich wegfahre: Richten, packen, kacken!


Honigmann: (an der Haustür) Sie essen doch bestimmt viel Honig, so süß wie Sie aussehen.
Mama: Ähm, eigentlich esse ich nur Marmelade.


Viktor: Ey, früher hatte ich immer so einen Druck morgens!


Mama: Die IST alt! Vor 20 Jahren war sie die Muse von Fassbinder, aber jetzt ist sie auch schon zwischen 50 und 60!


Es ist Juni.
Niels: (guckt aus dem Fenster, alles voller Pollen) Woooaaahh, ich glaub, es schneit!


Friederike ruft kurz nach dem Umzug von Mainz nach Wiesbaden in einem Mainzer Schreibwarenladen an.
Schreibwarenladen-Mensch: (am Telefon) Ääähmm … Sie rufen da von einer Wiesbadener Nummer an!


Pi schaut in ihrem Zimmer ein Webinar an.
Viktor: (im Flur, verunsichert) Pi….? Was sind das für Männerstimmen in deinem Zimmer….?