DHL Express Raunheim

Wenn man sich bewusst für DHL Express entscheidet, schwingt in dieser Entscheidung ja eigentlich schon mit, dass man den bestellten Artikel so schnell wie möglich erhalten möchte. Unter Umständen geht bei der Erstzustellung jedoch etwas schief1 und man muss schauen, wie man an seine dringende Ware kommt.

Konkret heißt das, man lässt es sich noch einmal zustellen (wenn man denn die Zeit hat) oder man holt es ab. Das Abholen ist beim DHL Express Depot in Raunheim leichter gesagt als getan. Denn leider befindet sich die entsprechende Werrastraße 1 in einem Neubaugebiet, sodass weder Navi noch Google Maps noch irgendjemand im Internet weiß, wo diese Straße denn bitte ist. Die Frau über die Zentral-Hotline in Berlin hatte leider auch keine Ahnung und empfahl, bei Rot über die Ampel zu fahren, um dann die Polizei fragen zu können …

Damit sich dieser Unzustand in Zukunft ändert, gibt es jetzt hier die Antwort!
Das DHL Express Depot in Raunheim befindet sich nämlich gar nicht so wirklich in Raunheim, sondern an der B43 zwischen Raunheim und Kelsterbach.

Größere Kartenansicht (Google Maps)
Panoramio – Foto von DHL Express Germany, Raunheim

Was ist RSS-Feed?

Ich werde hin und wieder gefragt, was RSS eigentlich ist, was das bringt, wozu man das braucht und ob man das haben will. Aus diesem Grund habe ich hier eine kurze und einfache Erklärung zusammengeschrieben.

Welche Vorteile haben RSS-Feeds?

Über RSS-Feeds können Inhalte (wie etwa Blogbeiträge) einer Website abonniert werden. Der Besucher muss die Website dadurch nicht manuell anbrowsen, sondern wird benachrichtigt, sobald es neue Inhalte gibt.

Wie abonniere ich RSS Feeds?

Nutzer können ihre abonnierten RSS-Feeds über den Browser, via E-Mail-Programm, über Online-Reader oder durch Software verwalten. Einige Beispiele sollen nun kurz erläutert werden.

Browser

Die meisten Browser signalisieren direkt in der Adressleiste, sobald die Website einen RSS-Feed anbietet. Das zeigt sich meistens durch das orangefarbene RSS-Icon (siehe Abbildung). Die Darstellung des Icons kann durch verschiedene Brower und Browser-Themes auch durchaus abweichen oder einfach nur als Text dargestellt werden. Ein Klick auf das RSS-Icon und dein Browser eröffnet dir die Möglichkeiten, über die du RSS abonnieren kannst.

E-Mail-Programm

Wenn du deine E-Mails über ein Programm (wie Outlook, Apple Mail, Thunderbird, …) abrufst, kannst du dort in den Einstellungen schauen, ob es RSS-Feeds unterstützt. Die Feed-URL muss meist manuell eingegeben werden und lässt sich auf der zu abonnierenden Website finden. Sie sieht beispielsweise so aus:

http://www.allespi.de/?feed=rss2

Online-Reader / Webapplikationen

Möchte man eine Vielzahl an Websites via RSS abonnieren, so lohnt sich die Organisation der Feeds in einem Programm oder in einer Webapplikation. Gute webbasierte Tools sind beispielsweise Feedly oder netvibes. Über netvibes kann ein Blog-Feed so aussehen:

Software

An Software gibt es beispielsweise für MacOS das Programm Vienna oder NetNewsWire.
Für Windows kenne ich aktuell kein Programm. Du hast eine Empfehlung? Super, ab damit ins Kommentarfeld :)

Noch Fragen?

Dann freue ich mich über einen Kommentar!

[Beitrag zuletzt überarbeitet: 07.07.2017]

Deutsche Post 2.0

Was bisher nur Geschäftskunden zugänglich war, bietet die Deutsche Post seit einigen Tagen auch für Privatkunden an: den »Plusbrief Individuell«. Das klingt recht spießig, und besonders einprägsam ist der Begriff auch nicht, dennoch steckt hinter dem »Plusbrief Individuell« eine kreative Idee: der Kunde kann sich Briefmarken mit eigenem Motiv online erstellen und schließlich drucken lassen.

Das Erstellen des eigenen Plusbriefs erfolgt auf www.plusbrief-individuell.de und gliedert sich in die folgenden fünf Arbeitsschritte:

  1. Auswahl von Format und Farbe des Briefumschlages, Versandart und Bestellmenge
  2. Hochladen des Briefmarkenmotivs vom eigenen Computer oder Auswahl eines der Bilder aus der Vorlagengalerie der Post
  3. Hochladen bzw. Auswahl eines weiteren Motivs für die Gestaltung des Umschlags
  4. Vorschau
  5. Bestellübersicht und Kasse

Versand und Verpackung der eigenen Briefmarke bietet die Post großzügig kostenlos an. Die Briefumschläge dagegen sind richtig teuer. Bei der Mindestbestellung von 20 Stück bezahlt der Kunde für einen C6 Umschlag 1,06 €. Das bedeutet, dass zu den 20 Briefmarken à 0,55 € noch 21,20 € für die Umschläge hinzukommen. Soviel zu den Netto-Preisen. Plus Mehrwertsteuer kosten 20 fertige Briefumschläge dann 36,23 Euro.

Bei solchen Preisen braucht man für sich natürlich schon eine überzeugende Rechtfertigung, weshalb man das jetzt unbedingt braucht :down:

Freundschaftsbeweis

Gemäß dem Motto »Friends don’t let friends use Internet Explorer«, muss ich mich nach drei Wochen Stillschweigen doch zu Wort melden. Laut meiner Statistik benutzt mit 47% die Mehrheit der Besucher meines Blogs den Web-Browser Internet Explorer. Als Webmaster frage ich mich natürlich, wie solche Ergebnisse zustande kommen können. #evil :x

Als Alternative zu Windows’ Internet Explorer bietet sich an erster Stelle natürlich Mozilla Firefox an. Firefox lässt sich durch Erweiterungen beliebig ausbauen und individueller gestalten und ist dadurch wesentlich komfortabler als der IE. Eine Liste von empfohlenen Erweiterungen wie »Adblock Plus« (schaltet Werbung auf Webseiten aus) findet sich auf dem oben genannten Link der Firefox Add-ons.

An zweiter Stelle kann ich den Browser Safari aus dem Hause Apple empfehlen. Safari lässt sich ebenfalls erweitern und verfügt über benutzerfreundliche Funktionen, die dem Nutzer beispielsweise erlauben die Größe von Textfeldern beliebig zu ändern.

Ich brauche keine extra Funktionen – wozu also wechseln?
Der Internet Explorer hat neben seiner Unflexibilität auch den Nachteil, dass CSS unvollständig implementiert ist. Sowas verzerrt das Layout und macht die Seite sowohl unübersichtlicher als auch unleserlicher. Der IE ist einfach zu uncool, um die angezeigte Webseite so darzustellen, wie sie gedacht ist.

Aus dieser Gegebenheit stammt auch die Redensweise »den IE machen«, wenn man mit einer bestimmten Situation absolut unzufrieden ist. Der passende Smiley zu dieser Gefühlslage sieht so aus: #dead