Vae victis

Ich merke immer mehr, dass ich allespi ursprünglich nicht als Blog konzipiert hatte. Aber bis ich denn mal wieder richtig viel Zeit habe (haha), muss sich das Layout meinem Willen beugen.

Was ich sagen will:
Ich habe allespi ein wenig umstrukturiert. Die Stilblüten sind jetzt keine statischen Seiten mehr. Ab sofort werde ich Stilblüten als Posts erstellen und in die entsprechenden Kategorien einsortieren. Dadurch erscheinen Aktualisierungen auch direkt im RSS-Feed und ich muss nicht mehr den Umweg über die manuelle Sidebar-Einpflegung gehen.

Andere statische Seiten werden bestimmt folgen… bald… ôo
Um die Überflutung in der Sidebar weiß ich auch. Jetzt ein ganz heißer Tipp: am besten alles Gelesene einklappen, bis mir da was einfällt…

Was ist RSS-Feed?

Ich werde hin und wieder gefragt, was RSS eigentlich ist, was das bringt, wozu man das braucht und ob man das haben will. Aus diesem Grund habe ich hier eine kurze und einfache Erklärung zusammengeschrieben.

Welche Vorteile haben RSS-Feeds?

Über RSS-Feeds können Inhalte (wie etwa Blogbeiträge) einer Website abonniert werden. Der Besucher muss die Website dadurch nicht manuell anbrowsen, sondern wird benachrichtigt, sobald es neue Inhalte gibt.

Wie abonniere ich RSS Feeds?

Nutzer können ihre abonnierten RSS-Feeds über den Browser, via E-Mail-Programm, über Online-Reader oder durch Software verwalten. Einige Beispiele sollen nun kurz erläutert werden.

Browser

Die meisten Browser signalisieren direkt in der Adressleiste, sobald die Website einen RSS-Feed anbietet. Das zeigt sich meistens durch das orangefarbene RSS-Icon (siehe Abbildung). Die Darstellung des Icons kann durch verschiedene Brower und Browser-Themes auch durchaus abweichen oder einfach nur als Text dargestellt werden. Ein Klick auf das RSS-Icon und dein Browser eröffnet dir die Möglichkeiten, über die du RSS abonnieren kannst.

E-Mail-Programm

Wenn du deine E-Mails über ein Programm (wie Outlook, Apple Mail, Thunderbird, …) abrufst, kannst du dort in den Einstellungen schauen, ob es RSS-Feeds unterstützt. Die Feed-URL muss meist manuell eingegeben werden und lässt sich auf der zu abonnierenden Website finden. Sie sieht beispielsweise so aus:

http://www.allespi.de/?feed=rss2

Online-Reader / Webapplikationen

Möchte man eine Vielzahl an Websites via RSS abonnieren, so lohnt sich die Organisation der Feeds in einem Programm oder in einer Webapplikation. Gute webbasierte Tools sind beispielsweise Feedly oder netvibes. Über netvibes kann ein Blog-Feed so aussehen:

Software

An Software gibt es beispielsweise für MacOS das Programm Vienna oder NetNewsWire.
Für Windows kenne ich aktuell kein Programm. Du hast eine Empfehlung? Super, ab damit ins Kommentarfeld :)

Noch Fragen?

Dann freue ich mich über einen Kommentar!

[Beitrag zuletzt überarbeitet: 07.07.2017]

Endlich online!

Hallo :) Schön, dass du auf meiner Website vorbeischaust!
Nach langem Ent- und Verwerfen in den letzten Monaten, bin ich froh mit diesem ersten Artikel die neue Version meiner Website einweihen zu können. Mit dem neuen Layout kommen diesmal aber nicht nur einige neue Seiten, sondern auch viel zum Klicken, Schieben, Anschauen, Lesen und Schreiben.
Seit dieser Version arbeite ich mit WordPress und bin ganz begeistert von den Möglichkeiten, die sich einem hier bieten. Eine tolle Sache ist zum Beispiel das Navigationsmenü auf der rechten Seite. Sofern JavaScript aktiviert ist, lassen sich die einzelnen Menüfelder individuell ein- und ausklappen sowie verschieben.
Mein Blog ist ab sofort außerdem über RSS-Feeds abonnier- und allgemein kommentierbar geworden. Zum Kommentieren kann man sich registrieren. Die Anzeige des Avatars benötigt jedoch keine Registrierung, sondern einen Account auf Gravatar und die Eingabe derselben E-Mail-Adresse beim Kommentieren.

Apropos kommentieren – ich freue mich über Kommentare und Einträge im Gästebuch :up: