Umzug: Zwischenbilanz

Das Einzugsdatum in unsere neue Wohnung liegt inzwischen schon 13 Wochen zurück 😱 und die ganze Zeit scharre ich mit den Füßen und will einen Wir-sind-umgezogen-und-alles-ist-toll-Posting absetzen. Aber dann ist da immer noch so viel unfertig.

Vor wenigen Tagen haben wir wenigstens die letzte Kiste ausgeräumt und das muss nun als Anlass zu einem Zwischenstand reichen.

»Wo ziehen Sie denn hin? Nach Südamerika?«
Mein Chef

Zum Unverständnis von Chefs und Kollegen hatten wir uns für den Umzug zwei Wochen Urlaub genommen. Schließlich mussten wir insgesamt rund 140 qm ausräumen, einpacken, transportieren, wieder einräumen und dazwischen noch zwei Wohnungen übergabefertig machen und eine Wohnung einziehfertig vorbereiten.

Und weil ich immer das Gefühl habe mich rechtfertigen zu müssen, habe ich angefangen, ein paar Daten und Fakten zu sammeln, was wir in den letzten Wochen eigentlich alles gewuppt haben.

Checkliste Umzug

Sozial anerkannter Zeitrahmen für Umsetzung: 1 Wochenende

1,6 t
IKEA-Lieferung

30–40
IKEA-Besuche

9
Gestrichene Wände

10
Aufgebaute Billy-Bücherregale

5,5 m
PAX mit 27 Regalfächern, 23 Schubladen und 7 Kleiderstangen

130
Umzugskisten à ca. 15 kg

10
Fahrten zu Wertstoffhöfen

19
eBay-Verkäufe

> 40
Dinge über »Free Your Stuff« in neue Hände gegeben

6,5 m
Gesamtlänge an Holzplatten-werden-zu-Schreibtisch-Wunder

15
Grandiose Helfer/innen

25
Gänge zum Baumarkt

21
Aufgebaute Bestå-Schränke

2
Ladungen Kisten an das Sozialkaufhaus

30
Küchenelemente mit 27 Regalfächern und 18 Schubladen

Ohne unsere tollen und fleißigen und engagierten und genialen Umzugshelfer und -helferinnen wäre das alles nicht so schnell und reibungslos gelaufen! ❤❤❤

Speditionslieferung Nr. 1

Hmmm die Elektrogeräte standen noch in der anderen Ecke des Zimmers x)
Eine Woche vor Einzug – da dachten wir noch, das wäre viel Papiermüll … haha!
Unsere neuen, hübschen Wandfarben

In den letzten Wochen hat sich seither glücklicherweise schon sehr viel getan. Wir gewöhnen uns an das neue Leben im Grübentälchen und haben inzwischen einige Feststellungen machen können.

Learnings

Unsere neueste technische Errungenschaft nennt sich »Trockner«. Super Sache. Wie schnell man plötzlich Wäscheberge los wird! Der Wahnsinn!!
Offenbar haben wir es in unserem Trockner-Wahn etwas übertrieben, jedenfalls haben wir das Gerät nach zwei Wochen bereits geschrottet.

Die neue Nachbarschaft unterscheidet sich in ihrem Wesen grundlegend von der bisherigen. Die betrunkenen Partyleute und Fußballfans zu nächtlichen Stunden sind wir los – YES! Wir haben jetzt schreiende, trampelnde und Blockflöte übende Kinder um uns herum. Und den Nachbarn, der 24/7 RTL schaut. Vielleicht ist er auch ein Verschwörungstheoretiker, der sich das Soundlogo ununterbrochen anhört, weil er eine verschlüsselte Botschaft wittert. Wir haben schon mehrfach überlegt, an unserer Wohnzimmerwand eine Strichliste zu führen.

Für meine neue, gemütliche Leseecke mit Flauschteppich und Ohrensessel habe ich mir eine Straßenlaterne gekauft, um ein wenig Narnia-Magie aufkommen zu lassen. Unser Robo mochte sie leider nicht und hat sie einfach umgefahren und dabei zerstört. 😢 Die Ersatzlampe scheint ihm nun zu gefallen. Jubilate!

Dinge, die wir an unseren vorherigen Wohnungen nachträglich schätzen gelernt haben: Keine unmittelbaren Nachbarn, die ihren Rasen mähen.

Jeden Tag zwischen 17.30–18.00 Uhr hält der Eismann mit seinem Wagen in der Straße und klingelt alle Kinder aus den Häusern 🍦🍦🍦

Alles in allem sind wir wirklich happy in unserer neuen Bleibe. Gerade sitze/liege ich auf unserer wundervollen Couchecke und seit ein paar Tagen liegt darunter ein flauschiger Teppich [der Robo hasst ihn]. In Kürze werden auch noch ein hübscher Couchtisch, Vorhänge und Bilder den Raum gemütlicher machen.

Ich habe einen sehr sehr genialen und geräumigen Kleiderschrank, der sich über dreieinhalb Meter streckt und keine Wünsche offen lässt. Nur noch wenige Handgriffe fehlen und dann sind auch mein Arbeitszimmer und die Leseecke fertig eingerichtet.

Bad und Gäste-WC sind immer noch potthässlich – in der Regel versuchen wir uns nicht anmerken zu lassen, dass sie zu unserer Wohnung gehören. Aber hey, seit drei Wochen haben wir im Bad sogar einen Spiegel, Schränke und eine Duschwand, sodass man den Raum inzwischen tatsächlich gut nutzen kann 😂 Hmmm ein schöner Spiegel und eine ansehnliche Beleuchtung im Gäste-WC sollen in den nächsten Tagen folgen.

In diesem Sinne: Alles wird/ist gut.*

Ach: Und frohen Handtuchtag!**

 

 

* Wahlspruch meiner Professorin zu Zeiten meiner Bachelorarbeit.
** Handtücher werden im Trockner so schön flauschig!! 😍